Organisationsentwicklung

Einladung zur Fortsetzung der Organisationsentwicklung

Informationen

Seit November 2017 haben drei Treffen der von Pieter Hutz geleiteten Organisationsentwicklung am PSZ stattgefunden, zwei weitere Termine finden noch am 1. September 2018 und am 17. November 2018 statt.
In den drei bisherigen Treffen stellte sich heraus, dass die Generationenfrage für viele TeilnehmerInnen ein wichtiges Thema darstellt. Welche Veränderungen werden mit der Akkreditierung unseres Weiterbildungsganges ausgelöst? Was haben die „Jungen“, aber auch die „Alten“ für eine Rolle, und über welche Kompetenzen verfügen sie? Die Anwesenheit der verschiedenen Generationen in den bisherigen Sitzungen ermöglichte die Wahrnehmung und die Darstellung der unterschiedlichen Sichtweisen bezüglich der neueren Entwicklungen am PSZ, das in seiner heutigen Form aus der Ablehnung hierarchischer Strukturen der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung entstanden ist. Zudem wurde deutlich, dass zwischen der Absicht, mit welcher der neue Weiterbildungsgang gestaltet wurde, und dem Erleben Einzelner, die ihn durchlaufen, ein Missverhältnis besteht. Wie wird diese Geschichte tradiert, welche Lesarten davon gibt es? Welches sind die Herausforderungen, die sich heute an die Vermittlung von Psychoanalyse stellen? 
Das Gefäss der Organisationsentwicklung hat sich als hilfreich erwiesen zur Artikulierung der unterschiedlichen Sichtweisen und Interessen; es zeigt aber einmal mehr auf, wie schwierig es sein kann, einander zuzuhören. Die letzten beiden Sitzungen eröffnen noch einmal die Möglichkeit, diese und andere drängenden Themen aufzugreifen und das Gespräch miteinander zu vertiefen, was für die Zukunft des PSZ von entscheidender Bedeutung sein wird.


Zeit: jeweils von 10.00 – 13.15 Uhr und von 14.15 – 17.30 Uhr

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis am 28. August per Email an: sekretariat@psychoanalyse-zuerich.ch
Wer sich bereits angemeldet hat, muss sich nicht erneut eintragen.

Madeleine Dreyfus, Jean-Claude Gremaud, Heinz-Peter Müller, Andreas Sidler